Hypnobirthing

Was ist Hypnobirthing und wie kann dich diese Methode zur Geburtsvorbereitung in deiner Geburt unterstützen?

HypnoBirthing_icon_RGB_600px.png

Der englische Geburtshelfer Dr. Grantly Dick-Read (1890 – 1959) beobachtete, wie manche Frauen ihre Kinder ohne viel Aufhebens natürlich und sicher zur Welt brachten – und andere unter äußerst schmerzhaften Geburten litten.

Seine These: Der Körper von Frauen, die Schmerzen erwarten und Angst davor haben, kann sich nicht entspannen. Eine Art Teufelskreis entsteht – das Angst-Spannung-Schmerz-Syndrom. Die Anspannung hemmt den natürlichen Geburtsvorgang und verursacht so zusätzliche Schmerzen und oft sogar Komplikationen.

Heute gilt Dr. Grantly Dick-Read als Vater der natürlichen Geburt. Sein Buch «Mutter werden ohne Schmerz» (Hoffmann & Campe, 1953) ist auch eine der Grundlagen des HypnoBirthing.

Hypnobirthing ist eine Form von Geburtsvorbereitung die Frauen und Paare wieder an den natürlichen Geburtsvorgang erinnert und bestärkt intuitiv zu handeln.

Im Kurs lernst du einfache Selbsthypnosen kennen, kannst sie auch selbst anwenden.

Diese Form der Entspannungträgt nicht nur zu einer bewussteren Geburt bei, sondern verstärkt aus meiner Sicht vor allem die Bindung zum Baby - ein Effekt der über die Geburt hinaus sehr wertvoll ist.

Hypnobirthing beruht auf den Gedanken, dass die Geburt eine normale, natürliche und gesunde Tätigkeit ist, und dass jede Frau durch ihr angeborenes Geburtswissen in der Lage ist, sanft und ruhig zu gebären. Du bekommst ein natürliches Verständnis welche Mechanismen im Körper während der Geburt wirken.  

Negative Glaubensätze zum Thema Geburt werden aufgelöst. Aber was sind eigentlich Glaubensätze. 

Glaubensätze sind Wahrnehmungen, innere Überzeugungen die wir als unsere Wahrheit anerkennen. Das geschieht meist bewusst.

Was glaubst du wie Geburt ist. Was ist dir erzählt worden, von Freundinnen, von deiner Mutter über deine eigene Geburt. Auch "Filmgeburten" prägen unser Bild von Geburt.

Wir prägen ein schönes Bild von Geburt. Du stärkst dich selbst, mit positiven Gedanken und Affirmationen.

Die erlernten Atem und Entspannungsübungen baust du täglich in deine Tagesroutine ein.

Lächelnde schwangere Frau,

Besonders intensive gemeinsame Vorbereitung auf die Geburt

 

Einbindung und Stärkung des Partners (Geburtsbegleiters/-in) als Beschützer des Raumes während der Geburt. Der Partner wird bestärkt, die Bedürfnisse und Wünsche der Frau mit dem Personal in der Klinik zu kommunizieren.

 "Angst-Spannungs-Schmerz-Syndrom" wird vorgebeugt und unterstützenden Übungen zur Endorphin Ausschüttung, wodurch Schmerzmittel in den meisten Fällen überflüssig werden.

Stärkung von Selbstkompetenz und Selbstvertrauen durch vertiefendes Geburtswissen und unterstützende Übungen.

​medizinischer Interventionen wie Dammschnitte nehmen ab 

​Verkürzung der Geburtsdauer, vor allem der Eröffnungsphase durch optimale Entspannung.

Schnellere Erholung und entspannteres frühes Wochenbett, somit sind auch die Babys entspannter und ausgeglichener. 

​​

Vorteile:

Wichtiger Hinweis:

Die Methode und die Techniken des HypnoBirthing sollen weder einen medizinisch und anatomisch genauen Überblick über Schwangerschaft und Geburt geben, noch eine medizinische Beratung oder Verfahrensweise darstellen. Der Inhalt des Programms soll die Beratung durch einem Arzt nicht ersetzen. Jede schwangere Frau sollte einen Arzt oder medizinische Betreuer aufsuchen und sich beraten lassen, bevor sie eine schwangerschafts- bzw. geburtsrelevante Methode anwendet.

Personen, die den Handlungsleitungen folgen, die im Buch oder durch das HypnoBirthing-Programm empfohlen werden, tun dies auf ihre eigene Verantwortung. Weder die HypnoBirthing Gesellschaft Europa noch der Mankau Verlag übernehmen Verantwortung oder Haftung für mögliche Komplikationen, die in Verbindung mit der betreffenden Schwangerschaft und Geburt auftreten.

Die Empfehlungen des HypnoBirthing stehen im Einklang mit der World Health Organisation (WHO).